Projekt «Kunst in Zürich»

Mai 2009


Wöchentlich besuchen die 7 Lernenden immer am Donnerstag die Berufsschule in Zürich. Und doch: man kennt die Stadt, durch die man so regelmässig pendelt viel zu wenig. Das zeigte uns ein Stadtrundgang unter kundiger Führung von August Schweiwiller, Fachlehrer für Hochbauzeichner. Er weitete mit uns das AB-Thema «Kunst» auf die Architektur aus und weckte in uns die Freude an den unterschiedlichen Baustilen.

Nach einem Vorbereitungsnachmittag in der BSFH, wo die Entstehung der Stadt und verschiedene baustilkundliche Merkmale aus den Epochen erarbeitet wurden, spazierten wir am 7. Mai 2009 bei schönstem Frühlingswetter durch Zürich und staunten, was es alles in kleinen Gässchen und Kirchen zu sehen gibt.

Auf dem Stadtmodell aus dem 18 Jahrhundert sahen wir die Bahnhofstrasse, früher ein stinkender Graben, in dem alle Abfälle entsorgt wurden, das Bauschänzli, früher eine kleine Insel mitten im See die leere Wiese, auf der heute der Hauptbahnhof steht.

Neben vielen amüsanten und faszinierenden Geschichten war die Besteigung des Grossmünsters mit unglaublicher Fernsicht der Höhepunkt der Führung. Vorbei an der alten Sternwarte, in der sich heute eine romantische Bar befindet, verabschiedeten wir uns am Hauptbahnhof und werden in allen anderen Städten, durch die wir gehen, mit anderen Augen hinschauen.

Fabienne Wyler, AB-Lehrkraft