Infos



Die Berufsmaturitätsschule (BMS) bietet zur drei- oder vierjährigen Grundbildung eine erweiterte Allgemeinbildung. Parallel zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis kann eine Berufsmaturität erworben werden (BM 1). Wer bereits einen Ausbildungsabschluss EFZ absolviert hat, kann die zweijährige berufsbegleitende Berufsmaturität absolvieren (BM 2). Die Berufsmaturität bietet die Möglichkeit an einer Fachhochschule (FH) zu studieren.


Ausrichtung

Die Berufsmaturität wird in den folgenden fünf Ausrichtungen angeboten:

– Technik, Architektur, Life Sciences
– Natur, Landschaft und Lebensmittel
– Wirtschaft und Dienstleistungen (Typ Wirtschaft und Dienstleistungen)
– Gestaltung und Kunst
– Gesundheit und Soziales


Kosten

Für Studierende ist die Ausbildung kostenlos. Lediglich die Kosten für Bücher, Projekttage und Sprachaufenthalte werden von den Lernenden übernommen. Voraussetzung für die Aufnahme an die BMS der BSFH ist eine Verfügung der Invalidenversicherung.


Unterrichtsprogramm

Folgende 3 Unterrichtsbereiche bilden die Grundlage unseres Curriculums:

– Grundlagenbereich: Erste Landessprache (Deutsch), zweite Landessprache, Fremdsprache, Mathematik
– Schwerpunktbereich: Mathematik, Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Physik), Gestaltung/Kunst/Kultur, Finanz- und Rechnungswesen, Wirtschaft und Recht, Informatik und Kommunikation, Sozialwissenschaften (Soziologie, Psychologie, Philosophie)
– Ergänzungsbereich: Geschichte und Politik, Wirtschaft und Recht, Technik und Umwelt
Das interdisziplinäre Arbeiten nimmt einen grossen Stellenwert ein.


Unterricht

– Unterricht in Kleingruppen durch erfahrende und qualifizierte Lehrpersonen
– Berücksichtigung von individuellen Voraussetzungen (insbesondere in Bezug auf Kommunikation)
– Angebot von Stützunterricht
– Nachteilsausgleich beim Qualifikationsverfahren
– Unterrichtsräume, die ein störungsfreies akustisches und visuelles Sprachverstehen gewährleisten


Aufnahmeprüfung

An der schriftlichen BMS-Aufnahmeprüfung wird der Schulstoff der 3. Sek A vorausgesetzt. Geprüft werden die Fächer Deutsch, Französisch, Mathematik und Englisch.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn der Mittelwert der Fachnoten mindestens 4,0 beträgt. Die Prüfung bleibt ein Jahr gültig. Für die Ausrichtung Gestaltung und Kunst muss zusätzlich eine Prüfung im Fach Gestalten abgelegt werden.